Erfolgsbilanz der Humanity Care Stiftung

Nächstes Benefizkonzert am 30. März 2017

Münster. Im zu Ende gehenden Jahr konnte die Humanity Care Stiftung (HCS) aus Münster wieder zahlreiche Hilfsprojekte erfolgreich beenden oder fortsetzen. So wurden zwei Schulen im Swat-Tal in Nordwest-Pakistan aufgebaut und eingerichtet. In dieser Gegend hatten die Taliban bis vor vier Jahren gewütet und Schulen, besonders Mädchenschulen, zerstört.

Das 174. Trinkwasser-Reinigungsgerät PAUL konnte durch die Stiftung in einer Schule in Kohestan in der Himalaya Region aufgestellt werden. Diese Schule war durch die Flutkatastrophe im Jahr 2010 hinweggeschwemmt worden. „Es war besonders schwierig, diese Schule wieder aufzubauen“, erklärt Folker Flasse, der Präsident der Humanity Care Stiftung. „Sie liegt in einer schwer zugänglichen Gegend im südlichen Himalaya, die im Winter überhaupt nicht erreichbar und sonst nur mit geländegängigen Fahrzeugen zugänglich ist.

Im Handwerkbildungszentrum in Azizabad wurden die Näherinnenkurse für Mädchen und junge Frauen erfolgreich fortgesetzt. Hier können die Frauen ein Schneiderinnenhandwerk erlernen, die sonst aufgrund von Stammestraditionen und strengen religiösen Regeln ihr Dorf und ihre Frauenwohngemeinschaft nicht verlassen können.

Ebenfalls konnte die medizinische Hilfe für bedürftige Menschen in Griechenland fortgesetzt werden. Dreißig Prozent der griechischen Bevölkerung, besonders in den dortigen Großstädten, können sich seit der schweren Finanzkrise keine Krankenkasse und keine ärztliche Betreuung mehr leisten.

Neben vielen weiteren Projekten konnte die HCS wieder eine Gruppe von sog. Tschernobylkindern, die im Sommer einen Erholungsaufenthalt im Münsterland verbringen, mit Winterkleidung ausstatten.

Alle diese Maßnahmen müssen durch Spenden finanziert werden. Öffentliche Mittel stehen dafür nicht zur Verfügung.

So nutzt die Stiftung auch wieder das große Benefizkonzert, das im kommenden Jahr am 30. März 2017 zum 11. Mal stattfindet, zur Sammlung von Hilfsgeldern. Folker Flasse erläutert dazu, dass dieses Konzert mit dem Orchester des Luftwaffenmusikkorps Münster und weiteren Solisten nicht nur den puren Zweck des Spendensammelns hat. Die Stiftung will damit auch allen ehrenamtlichen Helfern Dank sagen, soweit sie nach Münster kommen können. 

Das Konzert hat sich bereits zu einem besonderen musikalischen Ereignis in Münster entwickelt und bereits viele Freunde gefunden. Die Karten für das Konzert, dessen Schirmherrschaft wieder Oberbürgermeister Markus Lewe übernommen hat, sind  ab sofort zu Preisen von 26, 16 und 10 Euro in den Vorverkaufsstellen des Stadttheaters, per Telefon  und über das Internet zu haben.

11. Gala Benefizkonzert der Humanita Care Stiftung mit dem Luftwaffenmusikkorps Münster am 30. März 2017 um 19:30 Uhr im Theater.

Eintrittskarten in allen Vorverkaufsstellen des Stadttheaters, per Telefon 0251-5909-100 oder über www.theater-muenster.com zu Preisen von 26, 16 und 10 Euro

Spendenkonto der HCS: Volksbank Münster, IBAN: DE39 4016 0050 0523 8384 00

Krankenwagen aus Münster in Krankenstation Rawalpindi

Mutter mit kleiner Patientin in Sanitätsstation Rawalpindi-Lalazar

Centre for Speech and Hearing in Mardan, Sprachunterricht für gehörgeschädigte Kinder

Trinkwasser-Reinigungsanlage PAUL im Centre for Speech and Hearing in Mardan. Hier bekommen die Kinder endlich sauberes Wasser

Neu erbaute Schule in Quratai im Bergland der Swat-Region /Pakistan

Humanity Care Stiftung

Aktuell

So können Sie helfen!
Humanity Care Foundation
Humanity Care Foundation

News:

11. Gala-Benefizkonzert mit Luftwaffenmusikkorps "Münster" am 30. März 2017 um 19:30 Uhr im Großen Haus der Städtischen Bühnen Münster.