PAUL - Systeme*

von Nighat Aziz, Projektkoordinatorin der Humanity Care Stiftung in Pakistan


Als die Verpackung geöffnet wurde, versammelten sich die Dorfbewohner und schauten interessiert und neugierig auf das Ding, das da von Folker Flasse aus Deutschland ausgepackt wurde. Sie konnten nicht erkennen, was da zum Vorschein kam und berührten das Wasserreinigungsgerätes PAUL recht vorsichtig und skeptisch.


Folker Flasse rief nach einigen Eimern mit Wasser und schüttete die braune Brühe von oben in das Gerät. Jeder wartete, aber kein Wasser zeigte sich am unteren Ausflußventil. Ein wenig perplex rüttelten die Menschen an dem neuen Kasten und öffneten und schlossen den unten angebrachten Hahn. Aber nichts tat sich. „Ein Wunder, die acht Eimer mit Wasser sind verschwunden“, flüsterten der eine. „Nein, der Hahn ist kaputt“, ergänzte ein anderer.


Folker blieb ruhig und sagte ihnen, sie sollten warten und weiter zusehen. Und dann langsam aber stetig tröpfelte das erste Wasser aus dem Hahn. Nicht lehmig, nicht schmutzig, sondern klar wie Quellwasser! Es vergeht eine gewisse Zeit, bis das Wasser das innere Filtersystem passiert hat und von Verschmutzungen und Bakterien gereinigt wird.


Es gab laute, freudige Zustimmung von den Umstehenden. Sie füllten ihre Becher mit dem gereinigten Wasser, schauten es aber noch unschlüssig an. Folker füllte ebenfalls seinen Becher und trank ihn ganz aus. „Das war beispieltrinken“, witzelte er. Jetzt waren die Dorfbewohner überzeugt und ermutigt. Jeder nahm seinen Becher und probierte das frische Wasser.


„Es schmeckt wunderbar“, sagten sie begeistert. Und so war es, als das PAUL-System das erste Mal in den flutgeschädigten Dörfern im Nord-Westen Pakistans zum Einsatz kam. Seit dieser Zeit vor einem Jahr haben Tausende von diesem Apparat profitiert, der von der Universität Kassel entwickelt worden war. Das System arbeitet ohne elektrischen Strom, nur auf Basis der Schwerkraft und benötigt keinen Chemikalien. Jeder PAUL produziert im Dauerbetrieb genug Trinkwasser für die betroffenen Menschen. Über 135 Trinkwasser-Reinigungsgeräte sind bisher durch die Humanity Care Stiftung in vielen Dörfern in den Katastrophengebieten Pakistans aufgestellt worden.


Jedes Mal, wenn Dorfbewohner einen Hahn öffnen und ihre Gläser füllen, lächeln sie dankbar.„Es ist wie Quellwasser“, sagen sie glücklich.


Nigi


*PAUL = Portable Aqua Unit for Lifesaving

So können Sie helfen!
Humanity Care Foundation
Humanity Care Foundation

News:

14. Gala-Benefizkonzert mit dem Symphonie-orchester des Luftwaffenmusikkorps "Münster" am 22. März 2019 im Großen Haus der Städtischen Bühnen Münster.

Fünf Trinkwasser-Reinigungsgeräte PAUL für Cholera-Opfer im Jemen.

Schule in Nord-Ghana erhält Trinkwasser-reinigungsgerät PAUL.