Krankenwagen für Hilfsbedürftige in Pakistan Feuerwehr übergibt Krankenwagen an Humanity Care Stiftung

Im Rahmen der Erneuerung des Fahrzeugparkes hat heute die münsterische Feuerwehr einen gebrauchten Krankenwagen der Humanity Care Stiftung zum weiteren Einsatz in Pakistan übergeben. Das Fahrzeug befindet sich noch in einem Top-Zustand und konnte die TÜV-Prüfung ohne jegliche Beanstandung durchlaufen.

Der Krankenwagen wird jetzt per Schiff nach Karachi transportiert und auch dort zum Einsatz kommen. In dieser 14-Millionen-Stadt leben über 40 Prozent der Menschen unter der Armutsgrenze. Hinzu kommen zwei Lager in Stadtnähe mit mehr als 50.000 afghanischen Flüchtlingen. Gerade für diese Bevölkerungsgruppen ist die medizinische Versorgung mehr als unzureichend, obwohl sich viele Ärzte kostenlos um diese Menschen bemühen. Die große Zahl erdrückt aber viele gute Ansätze und lässt viele Kranke und Verletzte unbehandelt.

„Wir wissen, dass unsere Hilfe nur ein „Tropfen auf dem heißen Stein“ sein kann“, so Folker Flasse, der Präsident der Humanity Care Stiftung, bei der Übernahme des Fahrzeuges. „Dennoch lohnt sich der Einsatz, auch wenn wir nur wenigen helfen können. Es ist besser, wenn eine Schwangere im Notfall in einem Krankenwagen als auf einem Eselskarren über staubige Straßen in eine Klinik gebracht werden kann“, so Flasse weiter.

Ende Oktober 2004 wird ein weiterer Hilfstransport mit medizinischem Gerät, Medikamenten, Rollstühlen und einem Rettungswagen auf den Weg gebracht. Diese Hilfsgüter aus der ganzen Bundesrepublik, dabei auch viele aus Münster und dem Münsterland, werden derzeit in Berlin zusammengetragen und in Containern seefest verpackt. Eine andere Sendung mit Medikamenten und augenärztlichem Gerät ist vor wenigen Tagen unbeschadet in Islamabad angekommen.